Seitenbeschreibung und Seiteninhalt

Info f√ľr Arbeitgeber

Der IFD ber√§t Arbeitgeber bzgl. der individuellen Gestaltung von Arbeitspl√§tzen, abgestimmt auf die individuellen F√§higkeiten des behinderten Menschen. Falls es die Situation erfordert, stellt der Integrationsfachdienst Kontakt zu weiteren Fachleuten her und k√ľmmert sich um M√∂glichkeiten eventuell notwendiger Finanzierungen. Der IFD versteht sich als Bindeglied zum Integrationsamt und der √∂rtlichen F√ľrsorgestelle und informiert Arbeitgeber √ľber deren F√∂rderm√∂glichkeiten, aber auch √ľber F√∂rderm√∂glichkeiten anderer Kostentr√§ger, wie z. B. Agentur f√ľr Arbeit, Deutsche Rentenversicherung usw. Auch in Fragen zum K√ľndigungsschutz (¬ß¬ß 85 - 92 SGB IX) und im Rahmen von K√ľndigungsschutzverfahren kann der IFD beratend (keine Rechtsberatung) t√§tig werden. Des Weiteren ist gesetzlich die M√∂glichkeit der Beteiligung des IFD im Bereich des Betrieblichen Eingliederungsmanagement (¬ß 84 Abs. 2, SGB IX) vorgesehen.

Zusammengefasst ist der IFD ein unb√ľrokratischer, schneller und in jeder Hinsicht barrierefreier Dienstleister mit spezialisiertem Personal f√ľr alle Behinderungsarten und f√ľr alle Fragen zur Besch√§ftigung behinderter Menschen.

Unsere Dienstleistung ist kostenfrei.

Wir unterliegen im Rahmen unserer Tätigkeit der Schweigepflicht.

Im Auftrag
des LVR - Integrationsamtes

LVR - Qualit√ɬ§t f√ɬľr Menschen (Logo)



Logo / Banner

ifd - Integrationsfachdienst im Kreis Kleve
Beraten - Vermitteln - Begleiten


Inhaltsverzeichnis (Men√ľ / √úbersicht)


Schriftgröße wählen