Seitenbeschreibung und Seiteninhalt

Übergänge gestalten

Übergang Schule Beruf

Im Rahmen einer Berufsorientierungsmaßnahme betreuen wir Schülerinnen und Schüler mit (schwerer) Behinderung in den letzten zwei bis drei Jahren vor der Schulentlassung. Dies gilt vor allem für die Schülerinnen und Schüler, die alternativ zum Berufsbildungsbereich einer Werkstatt für behinderte Menschen realistische Integrationsmöglichkeiten auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt haben.

Neigungsermittlung und Eignungsfeststellung. Betriebserkundungen, Praktikumsakquise und Durchführung, sozialpädagogische Begleitung, Bewerbungstraining und Beantragung von Förderleistungen sind wichtige Aufgaben in diesem Tätigkeitsbereich des IFD.

Übergang WfbM - allgemeiner Arbeitsmarkt

Wir unterstützen Beschäftigte einer Werkstatt für behinderte Menschen (WfbM), die nach Absprache mit der Werkstatt auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt eine Berufstätigkeit aufnehmen möchten. Erfahrungs- und Vorbereitungspraktika, begleitende Qualifizierungsmaßnahmen, Jobcoaching, Akquise und Beratung zukünftiger Arbeitgeber, nachhaltige Betreuung am Arbeitsplatz und die Beantragung von Förderleistungen sind dabei eine wichtige Aufgabe des IFD.

Unsere Dienstleistung ist kostenfrei.

Wir unterliegen im Rahmen unserer Tätigkeit der Schweigepflicht.

Im Auftrag
des LVR - Integrationsamtes

LVR - Qualität für Menschen (Logo)



Logo / Banner

ifd - Integrationsfachdienst im Kreis Kleve
Beraten - Vermitteln - Begleiten


Inhaltsverzeichnis (Menü / Übersicht)


Schriftgröße wählen